Informationen zur Dupuytren´sche Krankheit

Benutzerdefinierte Suche
Dupuytren'sche Krankheit
Rezidiv (Rückfall)

Rezidiv Dupuytren'sche Krankheit (Rückfall Dupuytren)

Kann die Dupuytren'sche Kontraktur (Fingerverkrümmung) nach einer Operation erneut auftreten?

Entfernung von Stranggewebe bei Op-DupuytrenJa! Und das erneute Auftreten einer Dupuytren'schen Krankheit ist auch keine Seltenheit. Die Abb. zeigt das Op-Foto bei einer recht einfachen Dupuytren-Operation. Die roten Pfeile zeigen das noch zu entfernende gewucherte Gewebe, dass im Rahmen dieser Operation vollständig entfernt wird!

Dennoch: auch nach einer solchen Operation mit vollständiger Entfernung des kranken Gewebes kann es zu erneuter Wucherung auch im Gebiet der alten Operation kommen!

 

 

Was versteht man unter einem Rezidiv-Dupuytren?

Unter der Bezeichnung Rezidiv versteht man in der Medizin immer das erneute Auftreten der geleichen Krankheit.

Rezidiv Dupuytren im alten Op-GebietBei der Dupuytren'schen Krankheit kann die Krankheit an der gleichen Hand aber an zuvor gesunden Fingern nach einer vorausgegangenen Operation auftreten; es kann aber auch zu einem echten Rezidiv kommen, wenn die Krankheit im Bereich der alten Operations-Stelle neu auftritt!

Die Abb. zeigt eine Rezidiv-Dupuytren'sche Kontraktur im alten Operations-Gebiet!

Ist denn das Rezidiv einer Dupuytren'schen Kontraktur nicht auf eine unvollständige Entfernung des kranken Gewebes zurück zu führen?

Die kann im Einzelfall durchaus einmal sein! Die ganz überwiegende Zahl der Dupuytren-Rezidive entsteht jedoch im wesentlichen genetisch bedingt.

Auch bei vollständiger Entfernung des kranken Gewebes aus der Hand, wird das Erbgut ja nicht verändert! Die gleichen Gene, die die Erkrankung auch beim ersten Male entstehen ließen sind ja weiter aktiv!

Wann muss besonders mit dem Auftreten eines Dupuytren-Rezidives gerechnet werden?

In folgenden Fällen ist die Wahrscheinlichkeit eines Rezidiv nach Dupuytren-Operation hoch:

  • Vater oder Mutter ist von einer Dupuytren'schen Krankheit betroffen

  • Die Dupuytren'sche Krankheit begann bereits von dem 40. Lebensjahr

  • Die Dupuytren'sche Krankheit hat Daumen oder Zeigefinger befallen

  • Bei Frauen

 

 

Worin liegt die Besonderheit bei einem Rezidv der Dupuytren'schen Krankheit?

Das Rezidiv ist recht schwierig operativ zu behandeln! Prinzipiell können alle Operations-Risiken entstehen die auch schon für die Erst-Operation erklärt wurden!

Aber die Gefahr das sich eines der genannten Operations-Risiken realisiert, ist bei einer Zweit-Operation und mehr noch bei einer Dritt-Operation wesentlich höher als bei der Erst-Operation

Daher sollte man m. E.  gerade die Rezidiv-Operation auch nur durch einen besonders erfahren Handchirurgen durch führen lassen!